Firmengeschichte

Cemil OezkanDen ersten Kontakt mit dem runden Gummi hatten wir 1984. Damals sammelten wir mit unserem älteren Ford Transit Altreifen und lagerten diese in Keller und Hof unseres angemieteten Wohnhauses. Es dauerte jedoch nicht lange bis wir uns damit den Unmut unseres Vermieters zuzogen.

Daraufhin beschlossen wir uns einen anderen Platz zu suchen.

Ein Bauernhof nahe Gießen mit 100m² Lagerhalle und freiem Gelände war für den Anfang das Beste was wir finden konnten. Wir nutzen diesen Platz zwei Jahre lang aus. Unsere Möglichkeiten dort waren sehr eingeschränkt. Wir haben die Reifen gesammelt, nach Qualität sortiert und von dort aus direkt verkauft. Eigentlich haben wir nie gedacht, dass aus dieser „Freizeitbeschäftigung“ irgendwann einmal etwas Größeres werden könnte.

Den ersten Schritt zum Vollzeitjob vollzogen wir 1986 mit dem Kauf unseres heutigen Firmengeländes in Wetzlar. Das war zwar mit großen Schwierigkeiten und hoher eigener finanzieller Belastung verbunden, was wir aber mit hohem Einsatz und jeder Menge Eigenmotivation kompensierten. Wir sammelten weiterhin Reifen, die wir anschließend wieder verkauften. Kurze Zeit später erwarben wir günstig ein Reifenwucht- und Reifenmontier-Gerät von einer schließenden Tankstelle. So konnten wir erstmals auch gebrauchte Reifen montieren und uns so eine neue Zielgruppe erschließen.

Allerdings besaßen wir immer noch keine Hebebühne und arbeiteten die ersten zwei Monate mit dem geliehenen Wagenheber unseres Nachbarn. Danach waren wir jedoch liquide genug, um uns einen ersten Fahrzeug-Freiheber leisten zu können.

Bestand unser Geschäft in den ersten Jahren vorwiegend aus dem Reifen-Großhandel mit unseren Kunden aus Afrika und aus anderen Dritt-Welt-Ländern, verlagerte sich unser Geschäft nun zunehmend auf unsere steigende Kundenzahl aus Wetzlar und Umgebung. Zunächst machten wir uns einen Namen mit dem Handel gut erhaltener Gebrauchtreifen, bis wir dann almmählich mit dem Neureifenhandel anfingen. Anfangs war die Nachfrage an hochwertigen gebrauchten Reifen allerdings höher, was sich aber im Laufe der Zeit stark verändert hat.

Und so ging unser Geschäft seinen Gang und wir verfolgten unser Tagesgeschäft. Bis wir im Jahre 2000 die Gelegenheit wahrnahmen, das freie Gelände neben unserer Firma zu kaufen – unser heutiger Parkplatz. Die Alte Lagerhalle ließen wir abreißen, um dort unsere heutige moderne Werkstatt und den Verkaufsraum zu errichten. Im Geschoss darüber entstanden Büroräume mit sanitären Anlagen.

Im Gegensatz zu den 80er und 90er Jahren ist unsere Werkstatt heute mit der modernsten Technik ausgestattet. Zu unserem Inventar gehören unter anderem die modernste Achsmessanlage und das zur Zeit modernste Reifenmontiergerät auf dem Markt. Zudem arbeiten wir heute mit ausgebildeten und hoch qualifizierten Mitarbeitern. Derzeit beschäftigen wir deren 9 in Festanstellung, davon einen Meister, in der Hochsaison kommen wir sogar auf insgesamt 12.

Rückblickend sind wir über unsere Firmenentwicklung sehr froh und auch ein wenig stolz. Wir freuen uns über unsere treuen Kunden und darüber, heute so viel mehr Dienstleistungen anbieten zu können als seinerzeit. Jedoch ist dies für uns kein Grund eine Pause einzulegen. Wir sind ständig dabei unser Dienstleistungsspektrum zu erweitern und unseren Kunden, die uns jahrelang treu unterstützt haben, einen noch besseren „Reifen Özkan“ zu präsentieren.